You can feel it!
  • Fit für den Sommer – Sporttrends 2015

    TRX

    TRX von USAG Livorno PAO auf Flickr (CC -BY 2.0)

    Leute, es ist höchste Zeit für die Bikinifigur! Hier haben wir für euch die wichtigsten Fitnesstrends des Jahres. Vieles ist bereits bekannt, doch insgesamt wird das Hauptaugenmerk auf mehr auf Individualität, Gesundheit und den Körper als Einheit gelegt.

    1. Bodyweight Training
    Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind in diesem Jahr der absolute Trend. Gerade weil man heutzutage mehr und mehr mobil ist, muss man auf viel Equipment verzichten. Dauerbrenner wie Liegestützen, Kniebeugen, Sit-ups oder Übungen mit dem TRX Band erleben ein fulminantes Comeback und die Kosten fürs Fitnessstudio kann man sich auch sparen. Fit ohne Geräte!

    2. High Intensity Interval Training (HIIT)
    In der Kürze liegt die Würze. Beim HIIT handelt es sich um ein effektives Intervalltraining, bei dem sich intensive Belastungsphasen mit kurzen Ruhepausen abwechseln. CrossFit, Tabata, Les Mills und Insanity sind Trendsportarten, die dieser Gruppe angehören und ein ideales Workout in nur 20-30 Minuten für Dauergestresste bieten. Das 7-Minuten Training ist nochmal die geballte Krönung des Ganzen: äußerst kurz, aber wirkungsvoll.

    3. Functional Training
    Trainingsziele sind mehr Kraft, Durchhaltevermögen, Balance und Koordination. Die Übungen sollen funktional sein, also so, dass wir mit mehr Ausdauer und Beweglichkeit unseren Körper im alltäglichen Leben besser einsetzen können. Das Augenmerk liegt dabei auf dem GANZEN Körper nicht mehr nur auf einzelnen Muskelgruppen. Trainings dafür sind Deepwork, Bodyskills, Pole Dance, Booty Barre oder Bodypump.

     

    4. Yoga und Pilates
    …sind gekommem um zu bleiben. Auch in diesem Jahr erfreuen sich die ruhigen Kräftigungs- und Meditations-Workouts größter Beliebtheit. Auch die Abwandlungen und Mischformen wie Power Yoga, Yogalates, Body Balance, Pilardio und Piloxing bleiben In.

     

    5. Lateinamerikanische Rhythmen
    Der Hype um Zumba flaut langsam etwas ab, trotzdem bleibt es in den Sportplänen der Fitnessstudios weiterhin hot. Auch Hot Houla, Pound oder Zumba Step machen wegen ihrer rhythmischen Musik immer noch gute Laune.

     

    Generell gilt: Fitness an sich ist DER Trend. Sport zu treiben ist wichtig. Die Trainings werden immer kürzer, weil wir immer weniger Zeit haben, jedoch intensiver. Es gibt tatsächlich auch mehr und mehr Angebote am Arbeitsplatz: betriebliche Gesundheitsförderung, firmeneigene Fitnessstudios und Sportangebote, sodass die Angestellten fit und motiviert in den Tag starten können. Denn es ist bewiesen: Sport aktiviert und macht glücklich.